Difference between revisions of "Softwareentwicklung Workshop 4"

From Agile Moves
Jump to: navigation, search
Line 13: Line 13:
 
|}
 
|}
  
* Nach den ersten 3 Softwareentwicklungs-Workshops [[Softwareentwicklung Workshop 1|"Was braucht mein Team?"]], [[Softwareentwicklung Workshop 2|"Wie gut sind wir in dem, was wir tun wollen?]] und [[Softwareentwicklung Workshop 3|"Trainingsideen sammeln"]] ist es nun an der Zeit, ein konkretes Training für das Team zu entwerfen.
+
* Nach den ersten 3 Softwareentwicklungs-Workshops [[Softwareentwicklung Workshop 1|"Was braucht mein Team?"]], [[Softwareentwicklung Workshop 2|"Wie gut sind wir in dem, was wir tun wollen?]] und [[Softwareentwicklung Workshop 3|"Trainingsideen sammeln und priorisieren"]] ist es nun an der Zeit, ein konkretes Training für das Team zu entwerfen.
  
 
* Im Backlog für Trainingsideen, dem Move-Backlog, habt Ihr nun genug Material gesammelt, um einen ersten Trainingsplan zu erstellen. Das Move-Backlog ist vergleichbar mit einem Product Backlog in der Produktentwicklung.
 
* Im Backlog für Trainingsideen, dem Move-Backlog, habt Ihr nun genug Material gesammelt, um einen ersten Trainingsplan zu erstellen. Das Move-Backlog ist vergleichbar mit einem Product Backlog in der Produktentwicklung.
  
* Indem Ihr nun das Backlog für Trainingsideen priorisiert und hoch bewertete Ideen nach oben stellt, könnt ihr sehen, welche Trainingsideen dem Team am wichtigsten sind.
+
* Aus diesem priorisierten Speicher für Trainingsideen wählt ihr nun Moves für Euer konkretes Training aus und legt Euren Trainingsplan für die nächste Zeit (1-2 Wochen) fest.
  
* Jede Trainingsidee ist ein Move und sollte daher nur einen kleinen einfachen Trainingsschritt beinhalten, der in 1- 2 Wochen gut on-the-job zu bewältigen ist.
+
* Wichtig ist hierbei, durch die Diskussion über das Training eine gemeinsame Ausrichtung im Team zu erreichen und zu entscheiden, welche Moves ihr in dieser Zeit trainieren möchtet.
  
* Nachdem ihr das Backlog geordnet habt, legt Ihr Euren Trainingsplan für die nächste Zeit (1-2 Wochen) fest. Um im Scrumvokabular zu sprechen: Ihr befüllt Euer Sprint Backlog mit den Moves, die ihr machen wollt. Selbst wenn ihr euch vorgenommen habt, eine ganze Phase trainieren zu wollen, packt ihr nur das in den Trainingsplan, was ihr bis zur nächsten Team-Retropektive, also innerhalb des nächsten Sprints, trainieren wollt.
 
  
 
==== Trainingsaufgaben ====
 
==== Trainingsaufgaben ====
Line 32: Line 31:
 
|}
 
|}
  
Geht gemeinsam das Trainingsideen-Backlog durch und priorisiert es neu. Das kann beispielsweise mit einer Sternebewertung geschehen:
+
* Geht zusammen die Liste mit den Trainingsideen durch und entscheidet gemeinsam für jede Trainingsidee, an welcher Stelle sie im Move-Backlog stehen sollte.  
* Jeder im Team vergibt für eine Trainingsidee 1 - 5 Sterne.
+
* Alle Sterne werden zusammengezählt.
+
* Die Moves werden dann so geordnet, dass diejenigen mit den meisten Sternen oben stehen.
+
* Wenn es einen Sterne-Gleichstand für bestimmte Moves gibt, tauscht alle Argumente zu den Moves aus und entwickelt die Rangfolge entsprechend.
+
  
Nehmt nun die Moves, die ihr als nächstes trainieren wollt, in Euren Trainingsplan auf (in der Scrum-Terminologie entspricht der Trainingsplan dem Sprint-Backlog).
+
* Wichtig ist hierbei, durch die Diskussion im Team einen Abgleich und Konsens zu erzielen.  
  
Jeder Move, der nun trainiert werden soll, braucht ein konkretes Ziel und eine klar abgegrenzte Aufgabe.  
+
    Die Diskussion ist das Entscheidende an einem Aktualisierungstreffen, um als Team eine gemeinsame Ausrichtung zu finden. Das aktualisierte Artefakt ist eher das Nebenprodukt dieser gemeinsamen Ausrichtung.
(Beispiel: Mache in 2 Wochen mindestens 4 Pairings von 25 Minuten Länge mit mindestes 2 unterschiedlichen Teamitgliedern.)
+
 
Jedes Teammitglied, das einen Move machen möchte, gibt ein solches Committment für diesen Trainingsschritt ab und sucht sich seine Reviewer (zwei oder mehr Teammitglieder).
+
* Das kann beispielsweise mit einer Sternebewertung geschehen:
 +
** Jeder im Team vergibt für eine Trainingsidee 1 - 5 Sterne.
 +
** Alle Sterne werden zusammengezählt.
 +
** Die Moves werden dann so geordnet, dass diejenigen mit den meisten Sternen oben stehen.
 +
** Wenn es einen Sterne-Gleichstand für bestimmte Moves gibt, tauscht alle Argumente zu den Moves aus und entwickelt die Rangfolge entsprechend.
 +
 
 +
* Nehmt nun die Moves, die ihr als nächstes trainieren wollt, in Euren Trainingsplan auf (in der Scrum-Terminologie entspricht der Trainingsplan dem Sprint-Backlog).
 +
 
 +
* Jeder Move, der nun trainiert werden soll, braucht ein konkretes Ziel und eine klar abgegrenzte Aufgabe. (Beispiel: Mache in 2 Wochen mindestens 4 Pairings von 25 Minuten Länge mit mindestes 2 unterschiedlichen Teamitgliedern.)
 +
 
 +
* Jedes Teammitglied, das einen Move machen möchte, gibt ein solches Committment für diesen Trainingsschritt ab und sucht sich seine Reviewer (zwei oder mehr Teammitglieder).
  
  

Revision as of 18:14, 28 April 2016

English version

Workshop-Reihe Softwareentwicklung

Workshop 4: "Trainingsplan erstellen"

Input Backlog für Trainingsideen (siehe Softwareentwicklung Workshop 3)
Output Trainingsplan
  • Im Backlog für Trainingsideen, dem Move-Backlog, habt Ihr nun genug Material gesammelt, um einen ersten Trainingsplan zu erstellen. Das Move-Backlog ist vergleichbar mit einem Product Backlog in der Produktentwicklung.
  • Aus diesem priorisierten Speicher für Trainingsideen wählt ihr nun Moves für Euer konkretes Training aus und legt Euren Trainingsplan für die nächste Zeit (1-2 Wochen) fest.
  • Wichtig ist hierbei, durch die Diskussion über das Training eine gemeinsame Ausrichtung im Team zu erreichen und zu entscheiden, welche Moves ihr in dieser Zeit trainieren möchtet.


Trainingsaufgaben

Material Klebezettel
Zeit 60 Minuten bei einem Team von 5 - 10 Personen
  • Geht zusammen die Liste mit den Trainingsideen durch und entscheidet gemeinsam für jede Trainingsidee, an welcher Stelle sie im Move-Backlog stehen sollte.
  • Wichtig ist hierbei, durch die Diskussion im Team einen Abgleich und Konsens zu erzielen.
   Die Diskussion ist das Entscheidende an einem Aktualisierungstreffen, um als Team eine gemeinsame Ausrichtung zu finden. Das aktualisierte Artefakt ist eher das Nebenprodukt dieser gemeinsamen Ausrichtung.
  • Das kann beispielsweise mit einer Sternebewertung geschehen:
    • Jeder im Team vergibt für eine Trainingsidee 1 - 5 Sterne.
    • Alle Sterne werden zusammengezählt.
    • Die Moves werden dann so geordnet, dass diejenigen mit den meisten Sternen oben stehen.
    • Wenn es einen Sterne-Gleichstand für bestimmte Moves gibt, tauscht alle Argumente zu den Moves aus und entwickelt die Rangfolge entsprechend.
  • Nehmt nun die Moves, die ihr als nächstes trainieren wollt, in Euren Trainingsplan auf (in der Scrum-Terminologie entspricht der Trainingsplan dem Sprint-Backlog).
  • Jeder Move, der nun trainiert werden soll, braucht ein konkretes Ziel und eine klar abgegrenzte Aufgabe. (Beispiel: Mache in 2 Wochen mindestens 4 Pairings von 25 Minuten Länge mit mindestes 2 unterschiedlichen Teamitgliedern.)
  • Jedes Teammitglied, das einen Move machen möchte, gibt ein solches Committment für diesen Trainingsschritt ab und sucht sich seine Reviewer (zwei oder mehr Teammitglieder).