Zertifizierung

From Agile Moves
Jump to: navigation, search

English Version

Hier geht es um die Selbstverpflichtung (Commitment), wie weit Du Dein Training mit anderen teilen und Dir Rückmeldungen holen möchtest. Wer soll Dir die Durchführung Deines Trainings bestätigen? Du Dir selbst? Möchtest Du Deine Trainingsentscheidung mit anderen teilen?

Jede Ebene ist völlig in Ordnung. Je höher Du die Ebene wählst, desto intensiver ist der Lerneffekt beim Training, weil Du Rückmeldungen von anderen Menschen erhältst und in dem was Du tust, gesehen und unterstützt wirst.

Ebene Zertifizierungs-Commitment
Ebene 1 Ich zertifiziere mich selbst
Ebene 2 Ich suche mir eine andere Person, die mich zertifiziert
Ebene 3 Ich suche mir mindestens zwei Zertifizierer
Ebene 4 Ich lasse mich von meinem gesamten Team zertifizieren

Teamzertifizierung

Ein Move kann mit einer mit einer Zertifizierung durch das Reviewer-Team enden, wenn ich mich dafür entschieden habe. Die Reviewer bestätigen die Durchführung des Moves durch ihre Unterschrift auf einem Moves-Zertifikat.

Die Arbeit mit Team-Zertifizierungen wirkt sich in der Regel mehrfach positiv auf das Zusammenspiel im Team aus:

  • erhöhte Transparenz: Die Teammitglieder wissen, wer was trainieren möchte und verfolgen diesen Prozeß
  • dadurch ensteht ein besseres Verständnis für die individuellen und die Teamentwicklungsprozesse und
  • der eigene Horizont wird erweitert.
  • Das Wissen wird besser im Team verteilt.
  • Die Teammitglieder lernen, sich als Mensch den anderen "zuzumuten".
  • Das Begleiten von Moves der Teammitglieder regt Ideen für eigene Moves an und lässt eine Dynamik der selbstorganisierten, kontinuierlichen Weiterentwicklung entstehen.


Durch die Rückmeldung vom Team kann ein neuer Raum entstehen, in dem eine freiere und offenere Feedbackkultur Platz findet und sich weiterentwickeln kann.